ICH VERWEIGERE

EINE ERZÄHLUNG VON JOHANN LÖWEN

 

 

Johann Löwen 1985 in Tedschen - eine Oasenstadt in der Karakumwüste Turkmenistans

Johann Löwen wächst in Lugovsk, ein Dorf  im Gebiet Orenburg, auf und genießt die Christliche Erziehung seiner Eltern. Gerade als der Krieg zwischen Sowjetunion und Afghanistan herrscht, wird er in den Militärdienst einbestellt. Für ihn steht eins fest: Niemals wird er die Waffe gegen einen Menschen richten. Doch das beschert dem Verweigerer viel Gegenwind. Ausgesetzt in der heißen Wüste Turkmenistans, ganz einsam mit einer Flasche Wasser, wird Johann sich selbst überlassen. Dabei bedeutet eine halbe Stunde ohne Wasser schon den Tod. Seine Hoffnungen ruhen allein in Gott.

AUSSCHNITT AUS DEM FILM 

Produktinformation

·         Format: MP4

·         Sprache: Deutsch

·         Bildseitenformat: 16:9

·         Herausgeber: Archiv russlanddeutscher Christen e.V

·         Erscheinungstermin: 2017

·         Produktionsjahr: 2011

·         Spieldauer: 66 Minuten

·         Preis: nur 6,00 €

1983 Jugend von Lugovsk, Gebiet Orenburg Russland, Johann Löwen 3. Reihe ganz rechts

Lugowsk - die Heimatgemeinde von Johann Löwen. In ihrer Blütezeit verzeichnete die Gemeinde bis zu 160 Mitglieder. Sein Vater verrichtete einen Dienst in der Gemeindeleitung, die Mutter sang im Chor. In dieser Gemeinde erkannte Johann seinen persönlichen Erlöser und empfing 1983 die heilige Wassertaufe durch den Gemeindeleiter Johann Spenst.

Agnes und Johann Löwen - zusammen betreiben sie eine Jugendfreizeitstätte in Molzhain
Familie Löwen - gemeinsam reisen sie durch die ehem. Sowjetstaaten und missionieren mit Musik und Wort
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Archiv zur Geschichte Russlanddeutscher Christen