ORLOWO - DEUTSCHE SIEDLUNG IN SIBIRIEN

Orlowo im Altaigebiet ist eine besondere Siedlung, denn hier ließen sich vor vielen Jahren deutsche Mennoniten nieder. Der deutsche Nationalkreis in Russland besteht aus 16 Siedlungen, eine davon ist Orlowo. Die kleinen Dörfer Lesnoje, Alexandrowka und Dworskoje gehören ebenfalls zu Orlowo. Viele ehemaligen Einwohner, die ihre Kindheit hier verbrachten, sind bereits nach Deutschland ausgewandert. Für Sie machten wir auf unserer Entdeckungsreise durch den Altai auch in Orlowo einen Halt. Mit unseren Fotos und Videos möchten wir Sie auf eine Reise in Ihr Heimatland mitnehmen.

 

 

Im Hintergrund die Siedlung Orlowo im Altaigebiet Russlands
Straße durch die Siedlung
Das Denkmal stammt noch aus der Zeit der Sowjetunion
In der Region Altai wird viel Landwirtschaft betrieben. Auch die Einwohner aus Orlowo leben größtenteils von Erträgen aus ihren eigenen Gärten.
Vor Jahren gehörte dieses Haus der Familie Richert. In ihren Räumen wurden Gottesdienste abgehalten.
Heute werden die Gottesdienste hier abgehalten. Links der Gemeindeleiter von Orlowo.
In den Gemüsegärten herrscht deutsche Ordnung
Die Farbe "grün" darf bei Russlands Einwohnern nicht fehlen
Welches Auto fährt man im deutschen Nationalkreis? Natürlich einen Audi.

Möchten Sie noch mehr von Orlowo und der Altairegion sehen? Wir empfehlen Ihnen unsere Filmaufnahmen aus der DVD-Serie: Unterwegs im Heimatland

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Archiv zur Geschichte Russlanddeutscher Christen